Aluminiumhydroxychlorid

Die Aluminiumhydroxychlorid ein Stoffgemisch von Salzen mit der Zusammensetzung AlnCl(3n−m)(OH)m, beispielsweise Al2Cl(OH)5. Sie werden in der Regel als Gemisch von praktisch nicht isolierbaren Einzelverbindungen produziert und eingesetzt, beispielsweise in schweißreduzierenden Kosmetik– undKörperpflegeprodukten, sowie in der Abwasserbehandlung.

Verwendung

Aluminiumhydroxychlorid ist als „High Production Volume Chemical“ eingestuft. Das Substanzgemisch wird unter anderem in der Papier- und Textilindustrie sowie in der Wasseraufbereitung als Flockungs- undSedimentationsmittel, sowie in der Kosmetikindustrie als Antitranspirant eingesetzt.

Wirkung und Gefahren

Auf die Haut aufgebracht, verengt das Aluminium durch Denaturierung von Proteinen der Hautzellen die Poren und vermindert so die Schweißbildung. Aluminiumhydroxychlorid kann dadurch als Nebeneffekt zu toxischenHautreizungen, Entzündungen der Drüsen und Granulomen führen.

Aluminiumhydroxychlorid in Deodorants wird verdächtigt, Brustkrebs auszulösen, obwohl die Aufnahme in die Zellen ungeklärt ist. Eine Arbeit aus dem Jahr 2008, bei der die bisherigen Untersuchungen zu diesem Thema zusammengefasst wurden, kommt zu dem Schluss, dass es keine wissenschaftlichen Nachweise für diese Behauptung gibt.

[Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Aluminiumchlorhydrate ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.